5 Gründe, warum du dich mit neuen Personen treffen solltest

16. Dezember 2021

Ob wir wollen oder nicht, insgeheim fällt es uns allen schwerer Unbekanntes zu wagen als bekannte Wege zu gehen. Sich aus der eigenen Komfortzone heraus zu bewegen, egal zu welchem Grad, kostet immer ein Stück Überwindung. Manchen Menschen fällt dies leichter, manchen eher schwer. Wir alle sind uns jedoch bewusst, dass gerade außerhalb unserer Komfortzone jene Dinge auf uns warten, welche uns wachsen lassen. Dabei muss es nicht immer extrem zugehen, jeder Mensch hat andere Grenzen und die Schwelle zwischen bequem und unkomfortabel ist zutiefst individuell. Bei vielen ist das Ende der Komfortzone erreicht, wenn es darum geht, neue, bis dato gänzlich unbekannte Personen kennenzulernen und sich diesen zu öffnen. Doch gerade dies ist etwas, das wir alle tun können und das auch du unbedingt wagen solltest! Und zwar (mindestens) aus den fünf nachfolgenden Gründen.

1. Die Erwartungshaltung ist gering 

Du trifft jemanden zum ersten Mal. Du weißt nichts oder zumindest nur sehr wenig über sie/ihn. Klingt auf den ersten Blick nicht ideal, ist es auf gewisse Weise aber! Die Gesprächsthemen werden euch garantiert nicht ausgehen, da ihr die erste Stunde schon mal locker damit rum bekommt, euch die Eckpunkte eurer bisherigen Leben zu erzählen. Und sollten sich bis dahin partout keinerlei Gemeinsamkeiten ergeben haben, welche es wert sich daran anzuknüpfen und tiefer in diese Themen einzutauchen, was soll’s? Dann connected euch eben nichts, ihr hattet jedoch dennoch die Möglichkeit, für einen kurzen Moment ins Leben des anderen einzutauchen und könnt getrost wieder eurer Wege gehen. Vermutlich werdet ihr euch nie wieder sehen und das ist auch vollkommen okay. Da ihr euch auch vor eurem Treffen vollkommen fremd wart, fällt es überaus einfach wieder genau dahin zurückzukehren.

2. Sich zu öffnen ist oft überraschend einfach

Obwohl die Erwartungshaltung niedrig ist, kommt es in der Praxis jedoch selten vor, dass man sich nicht mehr als die jeweiligen Lebensgeschichten zu erzählen hat. In der Regel ergeben sich schnell Anknüpfungspunkte oder Gemeinsamkeiten, welche es wert sind, eingehender besprochen zu werden. Der aus Punkt 1 resultierende fehlende Druck hilft dabei ungemein, dass sich Gespräche verhältnismäßig schnell weg von Smalltalk hin zu Deeptalk entwickeln. Aufgrund dessen, dass ihr euch mit Personen unterhaltet, zu denen ihr weder eine bestehende soziale noch berufliche Bindung habt, führt dazu, die eigenen Ansichten und Standpunkte frei jeglicher Konventionen darlegen zu können. Oftmals ist dies die Grundlage für grandiose Unterhaltungen.

3. Du trainierst ganz nebenbei deine Networking-Fähigkeiten

Ein schöner Nebeneffekt davon, mit fremden Personen in Kontakt zu kommen ist, dass du ganz automatisch auch deine Networking Skills trainierst. Nach einigen Gesprächen wirst du merken, dass du deutlich lockerer und unvoreingenommener an diese heran gehst und die Art und Weise wie du dich vor einem neuen Treffen fühlst wird zunehmend entspannter.

4. Du erhältst Einblick in alternative Sichtweisen und Gedanken

Wer sich mit Personen unterhält, die keinerlei direkte Schnittmenge zum eigenen Freundes-, Bekannten- oder Kollegenkreis aufweisen, kann sich häufig darauf einstellen, mit vollkommen neuen Sichtweisen konfrontiert zu werden. Auch wenn dies selbstverständlich nicht bedeutet diese direkt zu übernehmen, empfiehlt es sich ihnen mit der notwendigen Offenheit zu bewegen. Vor allem für die großen Fragen des Lebens gibt es zumeist eine Vielzahl unterschiedlicher Gesichtspunkte. Unser sozialer Zirkel, welchen wir uns zu großen Teilen selbst geschaffen haben, tendiert oftmals dazu, die eigenen Ansichten zu verstärken und zu bestätigen. Gleich und gleich gesellt sich nun mal gerne. Ab und an kann es allerdings überaus hilfreich sein, einen Blick über den Tellerrand hinaus zu wagen und alternative Sichtweisen zuzulassen. Was du anschließend daraus machst bleibt dann ja ohnehin dir überlassen.

5. Du kannst insgesamt nur gewinnen

Dies führt uns auch schon zum letzten der fünf Punkte: du kannst nur gewinnen! Selbst wenn sich herausstellt, dass du und dein:e Gesprächspartner:in nicht über eurer erstes Treffen hinaus in Kontakt bleiben solltet, wirst du die ein oder andere Erkenntnis, den ein oder anderen Einblick oder die ein oder andere Bestätigung mitnehmen können. Viel schlimmer als das kann es eigentlich nicht laufen, und das ist doch gar nicht mal so übel, oder? Und wer weiß, vielleicht findet ihr ja doch ein paar Gemeinsamkeiten, verstrickt euch in angeregten Gesprächen und seid am Ende, wenn es richtig gut läuft, um eine: neue:n Freund:in reicher! 

PS: Mit der Fyrabend App kannst du jetzt gleich ganz einfach damit loslegen und neue Personen um dich herum kennenlernen. Probier’s einfach mal aus!